Sie sind hier:Startseite»»Schulleben»»Archiv»»2013»»Grüffelokind

 

Grüffelo-Fieber im Filmpalast

500 Zuschauer bestaunen die Filmproduktion "Grüffelokind" im CinemaxX-Kino in Mannheim.

 

 

Grüffelokind

CinemaxX von "Grüffelo-Fieber" angesteckt

 

Begeistert von dem Schul- und Filmprojekt der Ludwigshafener Förderschule an der Blies um die Kinderbuchkultfigur Grüffelo lud der Mannheimer Filmpalast CinemaxX die gesamte Schule samt Grundschule sowie die interessierte Öffentlichkeit zur Kurzfilm-Premiere ein. Gezeigt wurde die schulische Filmproduktion "Grüffelokind" sowie das "Making of", also die Dokumentation der Entstehung dieses außergewöhnlichen Filmprojekts der Förderschüler.

 

"Dieses Schulprojekt ist beispielgebend für ganzheitliche Vermittlung von Medienkompetenz,  Kreativität und Persönlichkeitsbildung. Weil Kino auch Kulturträger ist, rollen wir hierfür aus Überzeugung den "roten Teppich" aus", so begründet der Mannheimer Kinomacher Christian Spickert die Öffnung des großen CinemaxX-Saales für die Premiere des Schüler-Films.

 

Die Geschichte vom "Grüffelokind" haben die Schülerinnen und Schüler als 13-minütigen Kurzfilm gedreht, wobei Profis bei Regie und Kamera an insgesamt zwei Drehtagen geholfen haben. An der Ganztagsschule war vor etwa zwei Jahren das Grüffelo-Fieber ausgebrochen. Alles begann mit einem Vorleseprojekt, bei dem ältere Schüler den Jüngeren das Buch von dem "Grüffelo" in verteilten Rollen und in selbstgemachter Maskierung vorlasen.  Die Theater AG machte aus dem Stoff ein Theaterstück, das mit großem Erfolg mehrere Aufführungen hatte. Daraus entstand der Film. 

 

Das Kernteam der insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler zwischen elf und 16 Jahren wurde begleitet vom Grüffelo-Team der Schule mit Judith Schmitt, Brigitte Orth, Manfred Hahn, Verena Norckauer und Wolfgang Bossert. Für den Dreh steckten die Schüler die Regisseurin Julia Bossert und den Produzenten und Kameramann David Brych (Köln und Hamburg) mit dem Grüffelo-Fieber an. Der Funke sprang auch auf die Mannheimer Kinomacher über, sodass es für das Grüffelo-Movie eine richtige Premierefeier mit "rotem Teppich", Popcorn,  Limo und Cola gab.

 

Der Rektor der Schule an der Blies in Ludwigshafen, Hans-Jürgen Joos, hat auch längst das Grüffelo-Fieber und ist begeistert von der "großen Ernsthaftigkeit und dem tollen Engagement von Schülern und Lehrern". Das Grüffelo-Projekt habe "unglaubliche Lernprozesse und Motivation ausgelöst", so Joos. Das Schulmotto "Fröhliches Kommen - Konzentriertes Lernen - Entspanntes Gehen" sieht der Rektor mit diesem Projekt in herausragender Weise verwirklicht.