Sonntag

Treffen 14.00 Uhr am Hauptbahnhof Ludwigshafen. Um 14.31 Uhr ging unser Zug nach Lindelbrunn. Als wir angekommen sind, haben wir unsere Sachen in unsere Hütten gebracht: Hütte 1 - Lena. Jenny, Michelle und Selina aus Klasse 5; Hütte 2 - Markus, Nino, Lukas, Dominik und Felix; Hütte 3 - Bleon, Blend, Alper, Isi und Dennis und Altay aus Klasse 5. Zum Abendessen gab es: Spagetti mit Tomaten- und Käsesoße mit Reibekäse. Um 21.00 Uhr machten Herr Bossert, Frau Herold, Frau Kreimer und Herr Kosiker mit uns eine Nachtwanderung auf die Ruine Lindelbrunn. Da haben wir Knochen, ein Skelett und Totenköpfe gesehen. Alle hatten Spaß und einige mächtig viel Angst. Wir haben auch eine Mutprobe gemacht. Erster war Nino, der ist aber zurück gerannt, weil er Angst hatte und dann ist Markus gegangen. Er war sehr mutig. Frau Herold hatte sich hinter einen Baum versteckt und alle erschreckt. Um 23.00 Uhr sind wir ins Bett gegangen. Heimweh hatte Bleon und am Anfang auch Felix ein wenig.

Montag

geschrieben von Isi und Blend
Heute sind wir früh aufgestanden. Nach dem Frühstück haben wir noch ein bisschen gespielt. Danach sind wir zur Bushaltestelle gelaufen. Ganz schön weit. Dann hätten wir beinahe den falschen Bus genommen, weil wir an der falschen Busstelle standen. Wir haben den Bus ganz knapp gekriegt. Wir sind eine Haltestelle gefahren bis nach Erlenbach. Von dort sind wir auf die Burg Berwartstein gelaufen. Auf der Burg hatten wir einen Führer. Der Führer hat uns von einem Geist, der  weißen Barbara und von Hans Trapp erzählt. Hans Trapp war ein schwarzer Ritter, der war ein Held und er wurde später vom Kaiser und Papst vogelfrei gesprochen, weil er als Räuber gearbeitet hat. Nino hat die ?weiße Frau? in der Burg getroffen, sie hat mit ihm aus dem Fenster gesprochen. In der Burg haben wir Ritter, eine Küche, eine Zelle, ausgestopfte Tiere und eine Folterkammer gesehen. Unten im Keller sind wir durch einen ganz finsteren Gang gelaufen, alle haben geschrien vor Angst. Außerdem gab es einen Keller mit einem Loch in der Decke. Dort konnten die Soldaten runtersteigen und Feinde konnten dort nicht hoch.
Der  Mann erzählte uns die Geschichte von den Rittern und dass das Mittelalter eine schreckliche Zeit mit Krieg und Tod war. Danach haben wir alle ein Eis gegessen und sind bis nach Lindelbrunn gelaufen. Und das war ganz schön weit.
Zum Abendessen gab es Kartoffeln mit Quark und frisches Gemüse. Danach haben wir ein Lagerfeuer gemacht. Um 21.00 Uhr haben wir noch eine Nachtwanderung mit Herrn Bossert, Frau Oswald und Frau Fleck gemacht. Auf einmal war Frau Fleck verschwunden und alle haben vor Angst geschrien.  Um 3.30 Uhr hatte Bleon Heimweh und Blend und Isi mussten Frau Oswald holen. Aber alles wurde gut.

Dienstag

geschrieben von Nino, Blend und Markus

Wir haben spät gefrühstückt. Es gab einen ?Platztag". Mit Herrn Kosiker, Alper und Blend haben wir eine Schatz gesucht und gefunden. Nino hat mit Lukas und Frau Brein den Schatz gesucht. Das nennt man Geo-Caching. Markus ist mit Frau Herold und Frau Fleck 10 km gewandert. Es gab ein Tischtennisturnier. Wir haben unsere eigene Tasse gebastelt mit Serviettentechnik. Jeder hat seine eigene Idee gehabt. Zum Abendessen gab es Bratkartoffeln mit Bratwurst und Steaks.

Abends gab ein Lagerfeuer und da haben wir Marshmallows gegrillt und zwischen zwei Butterkeksen geklemmt. Als die Kekse leer waren, haben wir die so gegessen. TIPP: Die Marshmallows nur über die Glut halten, sonst verbrennen sie. Um 21.40 Uhr sind wir ins Bett gegangen. Bleon ist heute in Hütte 2 umgezogen, weil er so Heimweh hatte.

 

Mittwoch

geschrieben von Nino, Alper und Isi

Wir sind ganz früh aufgestanden und haben gefrühstückt. Dann sind wir in den Kletterpark nach Kandel gefahren: Wir sind mit dem Bus und zweimal mit dem Zug gefahren. Im Kletterpark war es sehr schön. Wir sind von Baum zu Baum geklettert. Wir haben ?Anschnaller" angezogen und mussten uns immer sichern, damit wir nicht runterfallen. Wir sind sehr hoch geklettert und sind sogar mit einem Boot von Baum zu Baum gefahren. Nino und Alper mussten sogar die ?Rothelme" rufen, damit sie ihnen helfen, weil sie mit ihren Karabinerhaken durcheinander geraten sind. Nino hatte Probleme mit dem Rutschschnaller. Lukas hatte eine Panikattacke und ist sogar einmal zurück geklettert. Bleon und Nino haben Lukas dann aber geholfen. Die Station 6 war besonders cool, weil es dort ein langes Seil gab, das man runterrutschen musste.

Abends gab es leckeren Döner. Isi hatte einen coolen Stocktanz vorgeführt, den hat Frau Fleck sogar gefilmt. Leider musste Bleon heute abgeholt werden.

Donnerstag

Es gab heute drei verschiedene Angebote!

Schwimmen - geschrieben von Nino

Wir sind mit dem Bus nach Dahn gefahren. Haltstelle: Braut und Bräutigam. Im Felsenschwimmbad Dahn hat Nino zuerst seine Sonnencreme auf den Boden geschmissen und er musste ganz viel putzen. Danach hat er den Bademeister gefragt, ob er das Bronze-Schwimmabzeichen machen könne. Natürlich konnte er. Er musste 8 Bahnen in 8 Minuten schwimmen und hat es in 7 Min. 50 Sek. locker geschafft. Er musste aus 2 Meter Tiefe einen Ring hochholen. Auch das hat geklappt. Außerdem musste er vom Startblock springen. Null Problemo für Nino. Danach hat er seine Schwimmerurkunde bekommen.

Um 15.00 Uhr sollte der Bus nach Lindelbrunn abfahren. Aber er ist nicht gekommen. Wir haben eine Stunde und 20 Minuten in der Hitze gewartet. Frau Kreimer hat einen Ersatzbus organisiert, der hat uns dann fast bis zur Haustür gefahren.

2. Wildpark in Silz - geschrieben von Lukas und Markus

Wir sind mit den Autos gefahren. Dann haben wir die Ziegen gefüttert und die Ziegen haben uns aus der Hand geschleckt. Wir durften sie streicheln. Danach sind wir zu den Wölfen gegangen. Wir sind über eine Leiter auf das Wolfsgehege geklettert und haben sie fotografiert. Die Wölfe haben sich gestritten, wer der Rudelboss ist. Die Wölfe haben geheult, wegen den zwei Hubschraubern von der Armee. Dann sind wir zu den Wisent gegangen und den Pferden. Steven hat einem Pferd in der Nase gebohrt und deshalb musste es nießen. Dann sind wir noch zu den Wasserläufern gegangen und haben dort die Fische und das Froschlaich gefunden. Wir haben Wildschweine, Eulen, Steinmarder und Rehe gesehen. Wir sind in ein Rotwildgehege reingegangen. Wir haben die Hirsche gestreichelt und Lukas und Serhat haben sie sogar gefüttert, obwohl es verboten war. Zum Schluss waren wir im Hasengehege und haben die Hasen, Meerschweinchen und Küken gestreichelt.

3. ?Platztag" - geschrieben von Blend und Jenny

Wir haben Holz für das Lagerfeuer gesammelt, Musik gemacht und gesungen. Frau Herold und Blend sind einkaufen gefahren. Wir haben miteinander gespielt, Scubidoo geflochten, Fußball, Kicker und ?Wir fangen den Dieb" gespielt und wir haben was gezeichnet. Es gab Brote mit Eiern, Käse, Salami, Äpfel und Karotten zu essen. Es war ein sehr schöner Nachmittag. Blend hat uns ein bisschen vermisst.